Freitag, 25. Juli 2014

Zucchini-Feta-"Kuchen"

Achja, Facebook ist doch ein unendlicher Quell der Inspiration. Heute habe ich dieses Rezept nachgebacken und es schmeckt so gut das ich es euch nicht vorenthalten will und für euch übersetzt habe :)


Also hier die Zutaten

500gr Mehl
2 TL Backpulver (im Originalrezept wird mit selbstaufgehendem Mehl gearbeitet)
3 Zucchini (ich hab 3 junge Zucchini genommen, siehe Bild)
1/2 Bund Dill (wer mag... ich mag es nicht so... ich habe 2 EL Trockenkräuter genommen)
2 Frühlingszwiebeln in Ringen
250 gr Feta mit der Gabel zerdrückt
150 gr Käse gerieben (z.B. Gouda)
4 Eier
1 Becher Sahne
Salz

Ofen auf 180°C vorwärmen. Eine Kastenform von 35cm Länge ausbuttern.

Ich habe die Zucchini gerieben und mit etwas Salz stehen lassen damit das Wasser ausgedrückt werden kann. Im Originalrezept wird das nicht gemacht. Danach die Zucchini mit den Zwiebelringen und den Kräutern mischen.  Dann das Mehl mit dem Backpulver mischen und unter die Zucchini-Maße heben bis alles gleichmäßig verteilt ist. Als nächstes den Feta und den Käse untermischen.   In einer extra Schüssel die Eier mit der Sahne verrühren und dann unter die Mehl-Zucchini-Mischung heben. Ich hab das ganze mit einem Kochlöffel gemacht, geht aber sicher auch mit einem Rührgerät. In die Kastenform füllen und für ca. 50 min backen. Der Kuchen sollte oben eine schöne goldgelbe Kruste bilden.

Ich bin mit der Vorgehensweise im Originalrezept nicht so wirklich glücklich. Beim nächsten Kuchen werde ich wohl erst Eier, Sahne, Zucchini, Krätuter mischen, dann das Mehl hinzugeben und zum Schluss den Käse.

Beim essen hatte ich dann noch eine Geschmacks-Vision... angebratene Schinkenwürfel... die würden ganz sicher gut dazu passen.

Den Kuchen gab es heute bei uns zum Abendessen, zusammen mit einem schönen kräftigen Tzatziki :D

Kali oreksi! :)



Kommentare:

  1. Ich muss das auch probieren, das hört sich lecker an, okay, meine Große wird maulen, aber das heißt ja nicht das es nicht schmeckt, hihi.
    Danke für das Rezept
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Ich habs gestern getan, mit Speck - extrem lecker DANKE

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das ist eine tolle idee. danke, dass du das rezept weiter gegeben hast!in unserem garten wachsen nämlich auch so viele zucchinis!

    glg
    halitha

    AntwortenLöschen