Sonntag, 20. Januar 2013

"Projekt eine Woche" --> KW4


So, die dritte Woche ist auch schon geschafft! Wie läuft es bei euch so mit den guten Gewohnheiten?  Habt ihr schon ein kleines Erfolgserlebnis? Was sind eure Hürden? Laut diverser Quellen im Netz braucht es 4-6 Wochen bis ein neues Verhalten zur Gewohnheit wird. Also durchhalten!

Und weiter geht’s mit der Wurst! Um genau zu sein mit der Salami! Hä?  Ja genau… die Salamitaktik! Wikipedia sagt dazu
Im Projektmanagement wird mit dem Begriff Salamitaktik die „gute Möglichkeit“ beschrieben, „großen Aufgaben ihren Schrecken zu nehmen“, indem man sich die einzelnen Bestandteile der Aufgabe verdeutlicht und sie „Scheibe für Scheibe“ abarbeitet.

Ich habe mir einiges vorgenommen, ihr werdet es hier im Laufe des Jahres mitbekommen. Ein Ziel heißt abnehmen. 25 Kilo, langfristig, langsam, dauerhaft. Nun habe ich natürlich auch div. Diäten ausprobiert, aber dauerhaft war bis jetzt noch kein Gewichtsverlust. Warum? Weil ich zwar für eine bestimmte Zeit mein Verhalten anpassen kann,  danach aber weiter mache wie bisher einfach weil  ich es so gewohnt bin. Deshalb möchte ich folgendes ausprobieren. Ich ändere einfach meine Gewohnheiten und zwar dauerhaft zum besseren und versuche dann erst abzunehmen.  Das ist natürlich eine sehr sehr große Herausforderung, deshalb lasse ich mir Zeit und schneide mir kleine kleine Aufgaben-Scheibchen von meinem Ziel ab, die ich ohne große Anstrengung erfüllen kann.

Nachdem ich euch jetzt hier ordentlich was zu lesen gegeben habe, hier der Projektbericht von KW3!

Diese Woche gab es warmes Frühstück. Leider nicht an allen Tagen. Wenn ich zuhause bin dann esse ich doch lieber Käsebrot, das aber auch erst ca. 2 Stunden nach dem Aufstehen. Mein Favorit beim warmen Frühstück ist Haferflocken mit etwas Hirse, Milch, Rosinen und Zimt. Schön warm im Bauch :) Ich glaube das werde ich weiterführen. Normalerweise kriege ich morgens nichts runter, aber der Brei ging echt gut. Und nachmittags gab es auch keine so schlimmen Fresser mehr.  Die nächsten vier Wochen werde ich folgendes probieren:  an den Arbeitstagen morgens ein kleines warmes Frühstück und dann in der Arbeit so gegen 09:30-10.00 Uhr eine Portion Obst. Dazu natürlich Wasser und 1-2 Kaffee. Für die arbeitsfreien Tage muss ich mir noch was überlegen.

Dann war da noch die Sache mit dem Computer. Puh… ich sag euch das ist mir wirklich sehr schwer gefallen. Mir ist ständig in den Sinn gekommen das ich dieses oder jenes doch schnell nachschauen könnte. So habe ich erst gemerkt wie sehr ich morgens am Rechner gehangen bin. Aber der Verzicht hat mir gut getan. Ich hatte genügend Zeit um zu frühstücken, mich in Ruhe auf den Tag einzustimmen, mich soweit fertig zu machen, etc.  Ich hab sogar einige Dinge erledigen können die ich die Wochen davor vor mich her geschoben habe.  Etwas hat mir dann aber doch gefehlt und zwar die morgendliche Blogrunde. Ich schau mir gerne morgens an was gepostet wurde und ob jemand meine Beiträge kommentiert hat. Das war mir eine liebe Gewohnheit. Aber die Vorteile eines schwarzen Bildschirmes am Morgen überwiegen, deshalb bleibt der Computer weiterhin aus. Zumindest an den Arbeitstagen. Am Wochenende will ich einfach nicht darauf verzichten :)

So und weiter geht’s mit den Aufgaben für KW4!

Diesmal geht’s dem Kaffee an den Kragen und zwar…

In der Arbeit keinen Kaffee mit Milch mehr trinken.

Ja… ich liebe meinen Cappuccino… und zwar den großen 0,3 Liter Becher. Davon muss es täglich einer sein, an anstrengenden Tagen auch mal zwei und dann wird der auch richtig zelebriert. Der Großteil des Cappuccinos so wie unsere Baristas ihn machen besteht aus Milch, ich schätze das sind 250ml.  Diese Woche wird es also nur Kaffee schwarz  oder Espresso in der Arbeit geben. Denn es geht doch um den Kaffee oder etwa nicht? ;) Tägliche Ersparnis: 100Kcal, 4 Gramm Fett, 2,40 Euro, 1 Pappbecher im Müll.


Und dann… Bewegung, Bewegung, Bewegung! Ich fange ganz klein an und werde es Woche um Woche steigern. Mein Ziel ist es Bewegung in den Alltag zu integrieren. So ganz nebenbei und natürlich. Es geht los mit dem Klassiker Treppe steigen

Folgende Treppen geh ich diese Woche zu Fuß: U-Bahn Treppe an der Arbeits-Haltestelle, die zwei Stockwerke in der Arbeit, die drei Stockwerke zu meinen Eltern.

Warum nur die? Weil es die sind die ich ohne Kind/Kinderwagen/Einkaufstüten allein und fast täglich steigen kann. Und weil ich in den letzten Monaten sehr faul war was Bewegung angeht und ich irgendwo wieder anfangen muss :)


Und endlich mal wieder was aus der kreativ-Ecke:

Kein neues kreativ-Projekt anfangen!

Ja…. Ich bin so eine Kandidatin die was toll findet und voller Elan anfängt und dann keine Lust mehr hat und alles in die Ecke knallt. Ich habe mittlerweile zwei große Kisten mit UFOs (UnFertige Objekte). Das geht so nicht weiter. Also heißt es die Woche nicht neues anfangen… kein Schnittmuster abpausen, keinen Stoff für ein neues Projekt anschneiden, nichts ausdrucken, nichts bestellen und nur an den Sachen arbeiten die hier noch unvollendet rumliegen. (Wie gut das das erst ab morgen gilt, heute hab ich mir noch schnell ne neue Nähmaschine bestellt ;) )

Eine weitere große Baustelle die ab dieser Woche hier Einzug findet: Ordnung  halten. Das ist eine echte Herkulesaufgabe vor der ich wirklich zurückschrecke. Aber irgendwann muss ich es angehen und warum nicht jetzt?  Los geht es mit dem Bücherregal

Täglich 2 Bücher aus dem Bücherregal aussortieren

Was ich mit den Büchern mache muss ich mir dann noch überlegen.  Einige Ideen habe ich schon. Ich werde berichten. Denn ehrlich… ich habe so viele Bücher die ich einmal und nie wieder gelesen habe und wahrscheinlich auch nicht mehr lesen werde. Warum soll ich denen einen Platz in meinem Leben geben? (wo ich den Platz doch ganz wunderbar für meine tausendmillionen Stoffe brauche ;) )


Ich denke die Woche wird leicht zu bewältigen sein :) Wie läuft es bei euch so?



Kommentare:

  1. Alle Achtung. Da hälst du ja wirklich gut durch. Mach weiter so!

    AntwortenLöschen
  2. Meine Güte, da hast du dir ja einiges für diese Woche vorgenommen! Und vorher noch ganz bescheiden von Salami-Taktik reden, jaja ;-) Ich bin mal gespannt, wie du es alles auf die Reihe bekommst! Unser Bücherregal (besser:die Regale) ist riesig und nimmt seeeehr viele Meter Wand ein, trotzdem Krieg ich nichts aussortiert, was aber auch zu einem großen Teil an Herrn TongTong liegt!
    Aber was mich brennend interessiert:Welche Maschine zieht denn bei dir ein?!?
    Sei ganz lieb gegrüßt!

    AntwortenLöschen
  3. Huiuiui, da hängst du die Latte wieder sehr hoch. Wieso triffst du mit deinen Projekten eigentlich immer einen Nerv bei mir? Das mit dem Wassertrinken krieg ich immer noch nicht vernüftig hin, das mit mehr Bewegung (und ja, auch das mit der Diät...) versuche ich seit Januar 2012 (ja, zweitausendZWÖLF) in den Alltag zu integrieren - bisher leider ziemlich erfolglos. Ich versuche mal, mich von deiner positiven Energie anstecken zu lassen.

    LG
    Mirakado

    AntwortenLöschen
  4. WOW, das finde ich ganz Klasse! Ich drück Dir fest die Daumen, dass DU die vielen tollen Vorhaben durchziehst. Ich müsste auch viel mehr an meinem Leben analysieren, wo die Probleme liegen und mich an eine Lösung machen!

    Bücher aussortieren ist schon mal gut, ich habe so viele und lese fast nur noch auf dem Kindle. Gebrauchte Bücher los kriegen ist aber echt schwer. Am ehesten Themenpakete auf ebay einstellen denke ich, und wenn sie nicht weggehen, dann spenden.

    LG

    Schoki

    AntwortenLöschen
  5. Huhu... Da hast du dir ja einiges vorgenommen... Aber du hast Recht, immer schön eins nach dem Anderen.

    Früher hatte ich mal nen Lieblingsspruch fürs Poesie-Album: "Willst das Große du erreichen, fange mit dem Kleinen an. Deine Tadler werden schweigen, ist das Kleine groß getan..." ;)

    Mit den UFOs schauts hier im Prinzip ähnlich aus. Ich hab mir ja auch vorgenommen, mein nächsten Projekt nicht anzufangen, bevor die blöden Vorhänge nicht fertig sind :D

    Und was Die Bücher angeht... Mach doch einfach nen Flohmarkt auf... Vielleicht findet sich der eine oder andere begeisterte Leser... ;)

    AntwortenLöschen
  6. Ich mag deine Vorhaben und lasse mich immer gerne inspirieren. Der Computer stellt sich bei mir auch als großer Zeiträuber dar - was könnte ich statt Internet alles nähen oder häkeln... Das Thema nehme ich mir mal mit und werde es nächste Woche angehen.
    Dir viel Erfolg bei der Umsetzung deiner Pläne.
    LG Frau VonFeld

    AntwortenLöschen