Sonntag, 13. Januar 2013

"Projekt eine Woche" --> KW3

KW2 Projektbericht

Die zweite „Wasserwoche“ ist vollbracht und mein Körper ist richtig durchgespült.  Es ist immer noch harte Arbeit für mich, ich muss dran denken, es mir einteilen, Strichliste führen.  Es sind nur 1,5 Liter Wasser, aber trotzdem ist es eine echte Herausforderung.  In der Arbeit habe es ich jetzt auch eine Strichliste. Die liegt für mich gut sichtbar vor meiner Tastatur, neben dem PC steht eine Flasche Wasser und mein Becher. Verteilt hab ich mein „Pensum“ wie folgt : 1 Glas nach dem Aufstehen, 4 Gläser in der Arbeit, 2  nachmittags/abends.  Mein Ziel ist das ich nach ein paar Wochen keine Strichliste mehr brauche z.B. weil ich mir feste Zeitpunkte zum trinken festgelegt habe und das es jetzt zu einer guten Gewohnheit/Routine wird. Ich werde euch in ein paar Wochen schreiben wie es läuft und ob ich eine Veränderungen an mir festgestellt habe.


Weiteres Ziel für diese Woche war es nur Obst zu frühstücken. Und das lief sehr gut.  Morgens zuhause gab es nur einen Kaffee, in der Arbeit dann lecker Banane, Mandarine und Apfel. Die Tage an denen ich zuhause war, waren da schon etwas schwerer weil ich so viel Essen um mich rum hatte, aber mit etwas zusammenreißen ging das auch. Am Wochenende war es am schwersten, denn da frühstücke ich ja wirklich gerne und groß und lang. Da hab ich dann auch etwas geschludert. Und ja, ich habe mich dabei sehr wohl und gut gefühlt und hatte keinen Hunger. ABER....aber.... auch wenn ich mittags dann gut gegessen habe, hab ich nachmittags voll den Fresser bekommen und ich MUSSTE essen, sowas kenn ich eigentlich nur aus meiner Schwangerschaft. Gut zu wissen. Also muss morgens doch was gehaltvolleres her. Zumindest im Winter. Ich werde das ganze nochmal im Sommer testen.

Ach und dann war dann noch das mit dem kommentieren. Das hab ich leider nicht geschafft, zumindest so wie ich wollte. Und ich habe gemerkt das ich manche Kommentare dann doch nicht abgeschickt habe wenn dann ne Sicherheitsabfrage war. Ich werde in meinen Blog noch so Checkboxen unter die Beiträge einfügen. Denn für einen Klick sollte jeder Besucher eigentlich Zeit haben? Habt ihr Vorschläge für die Texte?

So und weiter gehts zur nächsten Woche!

KW3 führe ich das Thema „Frühstücken“ weiter. Diesmal

 „warm frühstücken“

Für die Arbeitstage habe ich Getreidebrei, Cornflakes, Müsli eingeplant. An den arbeitsfreien Tagen gibt’s gekochtes; Rührei mit Kräutern und Gemüse, Pancakes oder etwas ähnliches.

Und dann kommt noch etwas dazu was mir persönlich sehr schwer fällt.

"Den privaten Computer nicht vor 09:00 Uhr hochfahren."

Mein Morgenritual sieht so aus: aufstehen, Kaffee kochen, Rechner an, Bad, Blog/Forum stöbern, Kind aufwecken, etc.  Leider bleiben ich dann oft einfach hängen, muss mich danach beeilen, schneller fertig werden, eigentlich hätte ich mich gerne noch etwas mehr/besser geschminkt, die Tasche für die Arbeit wird in letzter Minute gepackt, irgendwas fürs Mittagessen eingepackt, etc. etc.   Ja ich bin echt gespannt wie das wird. Im Urlaub hab ich da kein Problem mit, aber so?  Na zumindest werde ich Zeit haben mein warmes Frühstück vorzubereiten und zu essen :)


Nächste Woche gehts dann los mit "Bewegung" ;)

Kommentare:

  1. Du bist ja wirklich gut dabei und vor allem sehr konsequent. Ich freu mich auf deine weitere Berichte. Das mit dem Wasser werde ich mal probieren, denn ich trinke Wasser nur beim Sport und im Sommer. LG JJenny

    AntwortenLöschen
  2. Waaaas???? Wann willst du mir denn dann Emails schreiben ;oP

    Ich bin mal gespannt, was deine Warmes-Frühstück-Woche so bringt. Ich bin ein absoluter Morgenmuffel, jede Sekunde früher aufstehen, um mir noch Frühstück zu machen, würde mich vor schier unlösbare Probleme stellen (ich frühstücke NIE vor der Arbeit (wie gut, dass ich in Elternzeit bin, harrharr...)

    Viele liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Menno, grummel, wieso ist mein Kommentar weg...

    Also nochmal: Wann willst du mir denn Emails schreiben, wenn nicht zu haarsträubenden morgendlichen Zeiten?!? ;oP

    Viele liebe Grüße!

    AntwortenLöschen