Montag, 31. Dezember 2012

"Projekt eine Woche" --> KW1

HUCH! Mit Erstaunen hab ich festgestellt das die erste Woche des Jahres ja eigentlich heute anfängt. Ich hab mir ehrlich gesagt nicht groß Gedanken gemacht und bin jetzt etwas überrumpelt, In meinem Kopf fängt das Jahr erst nächste Woche an (wahrscheinlich weil ich erst nächste Woche wieder arbeiten muss). ABER. Das macht ja nichts, ich fange einfach mal an. 

Ich hab mir mal meine Liste angeschaut und mich dafür entschieden mit etwas "einfachem" anzufangen was ich dann noch steigern kann. Deshalb die Aufgabe für diese erste Woche 

"Jeden Tag 7 Glässer Wasser à 200ml trinken"


Manchmal frage ich mich wie ich überhaupt noch funktionieren kann, ich trinke nämlich fast gar kein Wasser (auch keinen Tee/Saft/Schorle, etc.), nur Kaffee. Ich muss mich regelrecht zwingen Flüssigkeit zu mir zu nehmen. Dieses Jahr will ich es endlich schaffen mein Trinkverhalten dahin gehend zu verändern das ich zumindest die empfohlene Menge von  1,5 Litern am Tag schaffe. Meine Strichliste am Kühlschrank soll mir dabei helfen. Sonntag Abend werde ich berichten wie es gelaufen ist. 


Eine zweite Aufgabe die ich mir für diese Woche gestellt habe


"Jeden Tag min. 20Minuten digitalisieren üben"

Ha! Da kann ich für heute schon einen Haken setzen :D Was ich genau digitalisiert habe seht ihr die nächsten Tage hier im Blog. Ist nicht wirklich was aufwendiges, erspart mir aber einiges an Arbeit.

Ich freu mich übrigens über noch mehr Vorschläge für meine Liste. Das neue Jahr wird ja recht lang werden ;)

Kommt gut ins neue Jahr!

Sonntag, 30. Dezember 2012

Zwischen den Jahren


Man soll das Jahr nicht mit Programmen
beladen wie ein krankes Pferd.
Wenn man es allzu sehr beschwert,
bricht es zu guter Letzt zusammen.

Je üppiger die Pläne blühen,
umso verzwickter wird die Tat.
Man nimmt sich vor, sich schrecklich zu bemühen,
und schließlich hat man den Salat.

Es nützt nicht viel, sich rotzuschämen.
Es nützt nicht, und es schadet bloß,
sich tausend Dinge vorzunehmen.
Laßt das Programm, und bessert euch drauflos!




Zwischen den Jahren ist ja immer so die Zeit in der man sich Gedanken macht. Über das Jahr das vergangen ist und das Jahr das kommen wird. Gute Vorsätze werden gefasst, Listen geschrieben, die Motivation ist hoch, alles soll besser/schöner/toller werden. Herr Kästner meint zwar man soll drauflos bessern, aber ein bisschen was darf man sich doch vornehmen oder? Hier von mir ein bisschen Rückblick, ein bisschen Ausblick.

Zuallererst die Erkenntnis das ich mit meinem Hobby definitiv und auch in Zukunft kein Geld verdienen will. Der Aufwand ist mir zu hoch und der Ertrag der dem gegenüber steht ist nicht zu vergleichen mit meiner Broterwerb-Tätigkeit (ich habe mir tatsächlich die Mühe gemacht es betriebswirtschaftlich zu berechnen... da geh ich lieber arbeiten und kauf mir von dem Geld was ich für mein Hobby brauch ;) ). Ich näh auch nichts mehr nach Auftrag oder nur noch ganz ganz selten mal was für Freunde. Nur Stickereien mach ich gerne mal für ausgewählte Personen.

Sticken wird ein Thema 2013 sein. Ich hab mir vorgenommen wenigstens ein paar meiner Ideen digital umzusetzen.

Kauf-Stop. Und zwar für Schnittmuster und Anleitungen. Ich hab einfach genug. Und ich hab noch nicht mal 10% von den Schnittmustern genäht die hier rumliegen/gespeichert sind.  Kauf-Stop auch für Stoffe und Bänder und Zubehör etc. Hatte ich mir eigentlich schon für dieses Jahr vorgenommen, bin aber grandios dran gescheitert :/

DAS große Thema 2013 wird sein, Kleidung für mich zu nähen. Nachdem mein Weihnachtskleid und die Jacke so gut gelungen sind hab ich Mut gefasst. Im neuen Jahr will ich verschiedene Schnitte ausprobieren und schauen was mir am besten gefällt und steht. Was ich unbedingt für meine Garderobe noch möchte ist ein bequemer Rock aus Sweat mit seitlichen Taschen und bequemem Bund. Dann ein etwas glockiger fallender Rock aus Jersey mit Bündchen. Ein Basic Oberteil wie ich es am liebsten mag. Mit 3/4 Arm und hüftlang. Das wars. Und sollte es nächstes Jahr die Aktion Weihnachtkleid nochmal geben, will ich wieder mitmachen, aber diesmal mit einem aufwendigerem Kleid.

Was ich im neuen Jahr unbedingt lernen will: nahtverdeckte Reißverschlüsse einzunähen und Knopflöcher.

Meine To-Do-Liste könnt ihr ja oben im Reiter sehen. Aber es ist eher ein Merkzettel den eine Liste die abgearbeitet werden muss. Außerdem hab ich dazu gelernt und jede Menge Zeug was drauf stand einfach wieder gelöscht :D

Tja und damit es nicht langweilig wird hab ich ja noch das Projekt-Eine-Woche. Nächste Woche gehts los, ihr könnt gespannt sein. Muss mir nur überlegen mit was ich anfange. Nach den ganzen Fresstagen evtl. mit einem Ernährungs- oder Bewegungsthema.

Und wie schauts bei euch aus?



Sonntag, 23. Dezember 2012

Weihnachtskleid Sew-Along Teil 4 - das Finale

Ich wünsche euch einen wunderschönen 4. Advent! Und ich darf verkünden... ich bin fertig geworden :D Und dank meines Mannes hab ich auch das eine oder andere verwertbare Foto von mir (ich bin sooooooo unfotogen, deshalb gibts von mir ganz wenig Fotos... ich bin eher die die Fotos macht ;) )   jaja... letzte Woche hab ich geschwänzt, aber nur weil ich im Rahmen eines Adventskalenders eine Anleitung hier auf dem Blog gepostet habe (-->Anleitung)

Also dann... voila!  Mein wunderschönes bequemes Jersey-Kleid mit dazu passender Strickstoff-Jacke! Und... die Jacke sieht nicht mehr nach Bademantel aus, sondern wie ich finde richtig toll! Genau so hatte ich sie mir vorgestellt :)


Wie gesagt, ich bin happy! 

Muss nur noch die passenden Accessoires raussuchen 

Ich wünsch euch allen wunderschöne Weihanchtstage!  Hier könnt ihr euch anschauen was die anderen Bloggerinnen an Weihnachten tragen werden --> Klick! 

Vielen Dank für diese tolle Aktion und ich freue mich schon auf nächstes Jahr! Dann wird das Kleid auch etwas aufwendiger, versprochen ;) 

Sonntag, 16. Dezember 2012

kleines Tutorial für den 3. Advent

Ich wünsche euch einen wunderschönen 3. Advent! Nur noch eine Woche dann ist Weihnachten. Zeit genug um noch kleine besondere Geschenke herzustellen. Heute schenke ich euch ein kleines Tutorial. Zeit für echte Handarbeit ;)

Täschchen mit gesmokten Blumen


Ihr braucht
Außenstoff
Futterstoff
Reißverschluss
Nähgarn
Nähnadel
Perlen
kariertes Papier
Stift
Lineal
evtl. Fingerhut

Ich hab für dieses Täschchen Köper genommen weil es einen schönen Stand hat. Ihr könnt auch normale Baumwolle nehmen, diese dann aber am besten verstärken.

Und los gehts!

Zuerst macht ihr euch eine Vorlage. Ich glaube das Bild ist selbsterklärend. Ihr nehmt ein kariertes Blatt Papier und macht 2,5x2,5cm große Kästchen. Insgesamt 7 x 5. Ihr könnt natürlich auch das Maß verändern wenn ihr ein größeres Täschchen wollt, vom Prinzip her bleibt es gleich. Rundherum macht ihr einen 3cm breiten Rand. An den Linien knickt ihr das Papier ein. Ihr markiert die Kästchen wie auf dem Bild.


Schneidet jetzt ein Stück Stoff nach eurer Vorlage zu. Knickt das Papier nach hinten ab und malt auf die rechte Stoffseite an den Knotenpunkten kleine Punkte an.



Als nächstes braucht ihr Nadel, Faden und kleine Perlen. Achtet darauf das eure Nadel durch die Perle durchgeht.

So es geht los. Ihr fangt in dem ersten markierten Quadrat in der Ecke links unten an. Macht einen Knoten in euren Faden und zieht ihn durch diesen Punkte. Näht dann durch die obere linke Ecke von rechts nach links. Achtung! Kleine Stiche machen!

Als nächstes näht ihr die rechte obere Ecke, dann die rechte untere Ecke und zum Schluss wieder die untere linke Ecke. Dann habt ihr ein Quadrat. Zieht jetzt den Faden langsam und Ecke um Ecke zusammen und näht    alles mit ein paar feinen Stichen zusammen.

Zum Schluss setzt ihr noch eine Perle drauf. Zieht den Faden mitten durch die Blume und führt ihn zum nächsten markierten Quadrat (das mit dem X, ein Quadrat bleibt also leer). Zieht ihn dort durch den ersten Punkt und macht einen kleinen Knoten.

Wiederholt das für alle mit x markierten Quadrate auf eurer Vorlage.

 So sieht das aus wenn alle fertig sind. Zieht den Stoff aus den Falten heraus damit daraus schöne Blütenbläter entstehen.

Jetzt geht es an die Feinarbeit, wir bearbeiten den Rand. Drückt das Blütenblatt nach draußen und nehmt es zwischen eure Finger. Dann drückt  es nach unten und näht es mit ein paar Stichen an der Nahtzugabe fest. Vom Prinzip her wie eine Kellerfalte.

Das sieht dann so aus.

Wenn ihr das gemacht hat sieht es schon wieder recht gerade aus.

Und so sieht es aus wenn ihr alle Seiten fertig habt.

Nehmt die Maße ab und macht euch daraus eine weitere Vorlage

Schneidet die Rückseite und das Futter zu. Natürlich darf auch der Reißverschluss nicht fehlen. Ich nehme Meterware.

Ab jetzt wird es ganz normal wie jedes andere Täschchen genäht. Näht bitte nicht füsschenbreit, sonder nur 0,5cm. Eine schöne Videoanleitung findet ihr zum Beispiel hier --> Klick

Verschiedene Techniken des smokens werden z.B. in diesem Buch gezeigt. Ein ganz tolles Buch und eine große Inspirationsquelle für mich.



Viel Spaß beim Nachnähen! Ich würde mich über Bilder eurer fertigen Werke sehr freuen!


und das Kleingedruckte:
nach dieser Anleitung hergestellte Täschchen dürfen auch gewerblich verkauft werden. Bitte auf diese Anleitung verweisen. Die Bilder gehören mir. Wer meine Anleitung klaut, als seine ausgibt oder verkauft handelt sich verdammt viel Ärger ein. Versprochen. 

Mittwoch, 12. Dezember 2012

umweltfreundlich verpacken

 Kennt ihr das? Die Fluten an Geschenkpapier welches nach dem auspacken im Müll landet? Ich fand das schon immer furchtbar und hab entschieden das ich einfach kein Geschenkpapier mehr benutzen werde. Punkt. Letztes Jahr hab ich jedem Familienmitglied ja schon einen Geschenksack genäht, dieses Jahr kriegt das kleinste Familienmitglied noch einen, immerhin kriegt sie auch die meisten Geschenke ;)


Der Name ist ein Bügelvelours der noch von Vor-Stickmaschinen-Zeiten stammt ;) Das Band ist hinten angenäht damit es nicht verschwindet. Schnittmuster ist frei Schnauze. Und ich brauch nicht zu erwähnen was Melinas Lieblingstier ist oder? ;)

Die restlichen Geschenke werden in solchen Geschenksäcken verpackt und verschenkt.



Nähen geht auch super einfach. Einfach offen mit der Ovi verarbeiten. Dazu zuerst die zwei Kanten oben versäubern und dann die Seiten schließen. Das geht wirklich ratzfatz. Ich muss es wissen. Schließlich hab ich 30 Stück genäht ;) Die Redworkstickereien sind von UT. Als Vorlage für die Säckchen hab ich ein Din A4 Blatt genommen. 

So... und ich geh mal Stoffe raussuchen, denn für die großen Geschenke will ich noch Geschenktücher nähen. 

(ach und das muss ich natürlich noch sagen... mein Mann ist heilfroh das er kein Geschenkpapier mehr nutzen muss... und ich auch... die vorweihnachtliche Flucherei ob der Schwierigkeiten Geschenkpapier ans Geschenk zu bringen ist legendär ;) )

Montag, 10. Dezember 2012

Projekt "Eine Woche"

Ich hatte da so eine Idee. 2013 jede Woche -eine Woche lang- etwas neues ausprobieren, weglassen, machen, nicht machen, tun, nicht tun, etc. Ziel ist es sich selbst und seine Gewohnheiten besser kennen zu lernen und ggf. zu durchbrechen oder sich einfach mal zu trauen was neues aus zu probieren. Dafür sammle ich jetzt Ideen. 

das sind z.B. solche Sachen... 

1 Woche lang... 

keine Süßigkeiten essen
täglich 30min sport machen
vegetarisch essen
sich mit dem Thema klassische Musik/Oper/etc. beschäftigen
etwas über ein Land eine Person lesen
jeden Tag stricken (ihr wisst wie ich damit auf dem Kriegsfuss stehe)
jeden Tag etwas aus einem Kochbuch was man schon seit Jahren hat aber nie nutzt kochen
täglich etwas verschenken
täglich 5 Sachen wegschmeißen

etc. 


weil das Jahr 52 Wochen hat, brauch ich da noch etwas Inspiration. Könnt ihr mir ein paar Vorschläge machen? Vielleicht habt ihr ja auch Lust mitzumachen? 

Sonntag, 9. Dezember 2012

Weihnachstkleid-Sew-Along Teil 3

Einen wunderschönen 2. Advent wünsche ich euch :)

Weihnachtskleid-Sew-Along Teil 3: Ich nähe, also bin ich.
Es wird, Geduld, es wird... / Ich bin fast fertig, nur noch die Knöpfe. / Hilfe, da stimmt was nicht!


Es geht gleich los mit einer Beichte... ich habe das blöde Ottobre-Kleid in die Tonne geworfen! Ich hab wirklich alle Änderungen sorgfältig eingearbeitet und dann -zum Glück- aus einem günstigen Stoff probe genäht... ohweh... obenrum war es eine Katastrophe :( Da hätte ich noch so viel ändern müssen... die Ärmel zu eng, am Busen zu eng, der Ausschnitt riesig.... und das obwohl ich da schon großzügig angepasst habe.   Also ist das ganze Ding in der Ecke gelandet.

Aber ich lasse mich nicht entmutigen. Ich bin dann meine ganzen Schnittmuster nochmal durchgegangen, hab das Kleid Vlieland von Schnittreif gefunden und entschieden dieses zu nehmen.


Also schnell hingesetzt und das Muster abgezeichnet, todesmutig den guten Stoff angeschnitten, gestern dann unter die Ovi geführt und.... zur Probe angezogen.... Mann gezeigt und.... "das sieht richtig gut aus!"  :D Ja, das tut es wirklich. Es passt wie angegossen. Die Ärmel, der Ärmelausschnitt, Brust, Länge,.... keine einzige Änderung nötig! Jetzt muss ich nur noch den Ausschnitt und die Säume machen, dann ist mein Weihnachtskleid fertig.



 Ein einfaches kobaltblaues Jerseykleid. Nicht sehr anspruchsvoll, aber für mich ein großer Nähfortschritt, denn das wird das zweite Kleidungsstück sein das nur für mich ist :)  (und mir passt... ich hab da nämlich schon so meine Erfahrungen und viele in die Ecke geworfene Projekte*seuftz*) Als ich es das erste Mal anhatte, hatte ich die Vision eines pinken Loops und pinker Leggings dazu... unglaublich oder? ;)  Vielleicht doch 80's-Retro-Weihnachten? :D

Und der Bademantel? Der hängt noch und wartet das ich Zeit für ihn finde. Nächste Woche. Versprochen. 


Sonntag, 2. Dezember 2012

Weihnachtskleid-Sew-Along Teil 2

so... ich habe die ganze Woche gestöbert und rumgeschaut, mir Gedanken gemacht, ausgedruckt und geklebt und bestellt, gewaschen und und und....

Aber der Reihe nach. Heute steht folgendes auf dem Programm :)

Weihnachtskleid-Sew-Along Teil 2: Jetzt gehts los!
Ich hab schon angefangen, es wird toll! / Meine Stoffe kommen hoffentlich morgen... / Ich habe mich für diesen Schnitt entschieden, schaut mal. / Ich glaub der Schnitt passt mir doch nicht, oder was meint ihr?


Zu  aller erst möchte ich euch natürlich schreiben für welchen Schnitt ich mich entschieden habe...  Es wird das Kleid aus der Ottobre und die Jacke von Burda.

Seit mehr als 3 Jahren wartet dieser tolle Stoff auf seine Verarbeitung. Ich hab ihn schon damals für eine weich fallende Jacke gekauft, aber mich nie rangetraut weil ich noch nicht so gut nähen konnte.


Die Jacke hat mich diese Woche  aber schon zur Verzweiflung gebracht :(  Ich habe tatsächlich Zeit gefunden diese zuzuschneiden und zu nähen. Es würden nur noch die Säume fehlen... ABER...  mein Mann sagte bei der Probe nicht zu unrecht "Ist der Stoff nicht ein bisschen dünn für einen Bademantel?". Es sieht tatsächlich wie ein Bademantel aus. Ok... ist vielleicht auch ein bisschen dem Muster geschuldet, aber ich wollte eben unbedingt DIESEN Stoff haben. Nachdem ich zwei Tage lang geschmollt habe, hab ich meinen Bademantel nochmal angezogen und überlegt wie er zu retten ist...  ich werde die Ärmel auf 3/4 kürzen, die Jacke insgesamt kürzer machen so das sie nur bis zur Mitte des Oberschenkels reicht und dann muss ich mir noch überlegen wie man das ganze so aufpeppen kann das es nicht wie Bademantel aussieht.... hachja...

Hier also noch ein Bild von meinem Bademantel - vorher.



Bei dem Ottobre-Kleid hab ich nicht nur Bilder sondern auch einige Schnittbesprechungen gefunden. Ach man... ich dachte das geht so zackig flockig und ich brauch nicht viel anpassen. Pustekuchen. Also hier die Änderungen die ich an dem Schnitt für das Ottobre-Kleid eingeplant habe

- Ärmel min. zwei Nummern größer weil die sehr eng ausfallen. Armausschnitt ebenfalls vergrößern.
- Ärmel sind sehr lang, die werden ebenfalls auf 3/4 Länge gekürzt
- Ausschnitt verkleinern und nach vorne hin abrunden
- Das Kleid fällt sehr breit aus muss an der einen oder anderen Stelle verschmälert werden. Aber das mach ich nicht am Schnitt sondern erst nach dem Probestecken, denn meine breiten Hüften und mein Hintern brauchen eben ihren Platz ;)  (ja... seeeeeeeeeehr viel Platz)
- Am Saum ein paar Zentimeter dazugeben damit man einen Tunnelzug nähen und ein Gummiband durchziehen kann.
- das ganze Kleid evtl. um 10-15 verlängern. Die Schnitte sind ja auf eine Körpergröße von 168+/- 5cm ausgelegt. Bei meiner Körpergröße von 1,80m wird das also schon sehr knapp. Bis zur Mitte vom Oberschenkel oder sagen wir mal bis übers Knie sollte es auf alle Fälle reichen.

Das Material ist auch schon ausgewählt. Für das Kleid hab ich mich für einen einfarbigen kobaltblauen Jerseystoff entschieden.


Ich finde die Farbe einfach wunderbar! Ich muss mich nach Weihnachten unbedingt nach einem knallgelben Jersey umschauen um mir einen Loop dazu zu nähen.

NOCH bin ich zuversichtlich das ich was selbstgenähtes unterm Weihnachtsbaum tragen werde :)

Jetzt geh ich aber erstmal schauen wie weit die anderen Damen schon mit ihren Kleidern sind. 

Samstag, 1. Dezember 2012

Adventszeit

Oh heute morgen, was hat das Kind Augen gemacht als sie ihr erstes Adventskalender-Säckchen aufgemacht hat... jetzt sie los... die Adventszeit... ich freu mich sehr drauf :)

Die Säckchen hab ich letzes Jahr schon genäht, mithilfe des ITH-Freebies von Huups


Der Adventskranz ist auch schon fertig. Man sieht, ich mags etwas moderner ;)



Jetzt gehts dann auch los mit dem Plätzchenbacken. Dafür hab ich mir auch ein paar Topflappen gehäkelt, passend zu meiner Küche :)

Gestern hab ich dann auch mal zum ersten Mal Lace gestickt. Das ging wirklich leichter als gedacht. Und das  Vögelchen ist wirklich wunderschön geworden und wird sicher einen schönen Platz bei mir finden.


Wollt ihr einen schönen Adventskalender sehen?  Meine Mädels aus dem Forum und ich machen diesen tollen Kalenderblog :) Schau einfach mal drauf  ---- > KLICK